Der Deutsche Kinderschutzbund wurde 1953 in Hamburg gegründet. Er ist der größte Kinderschutzverband - die größte Lobby für Kinder - in Deutschland mit etwa 50 000 Einzelmitgliedern.

Der Kreisverband Calw wurde 1970 gegründet und hat derzeit 105 Mitglieder.

Der Bundesverband, die 16 Landesverbände und die 420 Kreis- und Ortsverbände sind als gemeinnützige Vereine anerkannt (Baden-Württemberg ist der 3 größte Landesverband mit 62 Orts- und Kreisverbänden). Die Aktivitäten dieser Vereine werden ausschließlich durch Mitgliedsbeiträge, Spenden, Bußgelder und Zuschüsse finanziert.

Wenn (wie in Calw) der örtliche Verein als freier Träger der Jugendhilfe anerkannt ist, können zusätzliche Angebote geschaffen werden, die vom örtlichen Jugendhilfeträger finanziert werden. So erhält der Kinderschutzbund Calw als Einrichtungsträger z.B. für die Tagesgruppe einen kostendeckenden Tagessatz vom Jugendamt Calw, weil er diese Aufgabe im Auftrag des Jugendamtes durchführt.

Mit zahlreichen, vielfältigen Aktivitäten und Einrichtungen setzen die Orts- und Kreisverbände die Grundsätze des Bundes- und Landesverbandes in die Tat um.

Den Vorstand des Kinderschutzbundes Calw bilden derzeit zwei gleichberechtigte Vorsitzende und eine Schatzmeisterin. Der Vorstand trifft sich in der Regel alle 14 Tage. An der Vorstandssitzung nimmt auch die Geschäftsführerin teil.

Etwa 15 Ehrenamtliche arbeiten regelmäßig im Verein mit. Zusätzlich gibt es eine große Anzahl von Helferinnen und Helfer, die bei besonderen Aktionen mitmachen. Ohne den Einsatz dieser Menschen wären unsere Projekte und Aktionen nicht möglich.
In unseren Einrichtungen arbeiten in Voll- und Teilzeit fünf hauptamtliche pädagogische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Ein "Bufdi" (Bundesfreiwilligendienst) und eine Hauswirtschaftskraft unterstützen ihre Arbeit.

Die Zusammenarbeit mit zahlreichen Kooperationspartnern und Institutionen ist eine Bereicherung.

Unsere Arbeit orientiert sich am Leitbild des Deutschen Kinderschutzbundes:

GEMEINSAM FÜR DIE ZUKUNFT ALLER KINDER

 


Blick auf unser schon über 300 Jahre altes Gebäude.